Blackberry Classic

Blackberry Menu

Das Blackberry ist in der Schweiz immer noch sehr beliebt, und schon lange eines der Top Handy Bestsellers bei digitec.


Heute geht es mal nicht um Samsung oder Apple und wir nehmen das 16 GB Blackberry Classic unter die Lupe.
Ich muss ehrlich gestehen, ich gehöre auch zu den Langweilern die die Qwerty Tastatur vermissen.

Doch würde ich dafür zurück auf ein kompliziert zu nutzendes Blackberry gehen?
Bin ich Hipster genug dafür?

Ja, absolut.
Beim Test ist mir aufgefallen dass das Blackberry Classic nur wie das alte Blackberry aussieht.
Die Bedienung ist aber ein gutes Stück freundlicher geworden und viele Shortcuts wurden hinzugefügt.
So kann man nun mit einem Blackberry effizient navigieren ohne die Bedienungsanleitung bei sich zu haben.

Das Handy zusammengefasst:

Die Bedienung.
Die QWERTY (bei uns QWERTZ) Tastatur bringt soviel Nostalgie in mir heraus, ich habe lange nicht mehr so schnell sms und email erfassen können wie mit dem Blackberry Classic.
Hat die Umstellung Angewöhnungszeit gebraucht?
Ganz und gar nicht, ähnlich wie Velo fahren war es so als hätte ich nie ein Touch Screen Handy gehabt.

Auch wenn Sie nicht allen gefallen wie ich gelesen habe, finde ich die App Shortcuts super, und die Bedienung sehr übersichtlich, noch kein Android oder iOS aber verglichen zu früheren Generationen Blackberry ist das Navigieren kinderleicht geworden.
Die Knöpfe Anrufen, Auflegen, Menu, und Zurück kommen dazu oft super gelegen.
Und ich frage mich wieso die meisten Android Handys diese verloren haben, das ganze rumgewische ist mir jetzt aufgefallen, viel, viel Zeitaufwendiger.

blackberry Anrufer

Die Hardware.
Das Blackberry Classic 16GB kommt mit einem 3.5 Zoll Bildschirm auf einer 720p Auflösung.
Die Vorderkamera hat eine Auflösung von 2 Megapixel und die Rückseite kommt mit einer 8 Megapixel Kamera mit LED Blitz.


Die Farben des Bildschirms erinnern mich an Samsung Amoled Geräte, und sind viel besser als bei älteren Blackberry Geräten.
Sind 3.5 Zoll zu klein?
Für Mails, Nachrichten, und allen produktiven Handy Aktivitäten nicht.
Für Youtube?
Absolut.
Aber was hätte RIM hier machen sollen? Ein Phablet mit Tastatur rausbringen?
Es hiess back to the roots, und die Ziel Demographie sind Geschäftsleute und junge Nutzer welche das Gerät hauptsächlich professionell nutzen.

Ich denke den meisten ist die Effizienz die Einbusse in Bildschirmgrösse wert.

Apps und Software.
Blackberry 10.3.1  ist genau so schnell wie Ihre Vorgänger.
Die Email und BBM Apps sind schnell zu erreichen und laufen in einer Geschwindigkeit die ich sogar bei meinem Nexus 6 vermisse.
Im Blackberry Hub kommst du weiterhin auf alle wichtigen Apps in einem Touch.
Blackberry Virtual Assistant ist besser als ich gedacht habe, und versteht meiner Meinung nach alles genau so gut wie Siri, Cortana und Google.
Das beste? Der BB Virtual Assistant liest dir deine Nachrichten, und Emails vor.

Das Handy kommt mit eine 1.5 GHZ dual Core Snapdragon, 2 GB Ram, was im Vergleich zu den neuesten Geräten wenig erscheint, jedoch ist die Performance viel schneller als beim iPhone oder Android.
Und egal wieviele Fenster ich offen hatte, kein Screen Freeze oder Kill App Screen kam je auf.

Das Blackberry Classic ist zudem super günstig.
Direkt zu bestellen gibt es das Handy auf Digitec für schon 329.
Kostenlos gibt es das Handy bei Swisscom in einem 24 Monate Vertrag ab dem Natel Infinity M (CHF 69.00),
oder dem Jugend Abo Natel xtra Infinity plus S (CHF 55.00 pro Monat) für alle unter 26.
Bei Salt kostet es mit dem grössten Abo und einem 24 Monate Vertrag (CHF 85.00 pro Monat) immer noch CHF 139.00

Deshalb ist es bei diesem Handy ist es absolut empfehlenswert, es direkt zu kaufen, oder es bei einem Geräteplan mit Sunrise zu kaufen und sich jeden Monat bei gleichwertigen Konditionen viel kosten sparen (13.70 CHF zusätzlich pro Monat).

Die Preis übersicht hier.

Blackberry Classic

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.